Gebäudesanierung 
Fachbetrieb in Iserlohn



Strahlen

Druckluftstrahlen

bezeichnet das Strahlen mit festem Strahlmittel, umgangssprachlich auch bekannt als Sandstrahlen.
Dieses Verfahren ist besonders geeignet für das Entfernen von Beschichtungen auf Stahlbauteilen, Betonflächen sowie zur Entrostung der Bewehrungseisen in der Betoninstandsetzung.
Durch die Wahl unterschiedlicher Strahlmittel, Körnungen und Druckbereiche lassen sich eine Vielzahl von Oberflächen und Bauteilen mit diesem Strahlverfahren bearbeiten wie z.B. :

  • Natursteinflächen, 
  • Estrich-und Betonoberflächen, 
  • Stahlkonstruktionen, 
  • Auffang-und Schwimmbadflächen, 
  • Kessel und Türme usw.

Selbstverständlich lassen sich auch empfindliche Oberflächen von historischen und denkmalgeschützten Bauwerken damit hervorragend reinigen.
Seit mehr als 20 Jahren sind wir auf diesem Gebiet erfolgreich tätig und haben seitdem eine Vielzahl von Objekten für Kunden und für andere Unternehmen gestrahlt.

Hochdruckwasserstrahlen

ist die besonders umweltfreundliche Alternative, da hier das Wasser als abtragendes Medium eingesetzt wird und im Druckbereich von 150-800 bar speziell zur Reinigung von verschmutzten und verunreinigten Flächen einzusetzen ist. Durch zusätzliches Erhitzen des Strahlwassers lassen sich die besonders schwierigen thermoplastischen und elastischen Dickbeschichtungen sehr gut entfernen.
Außerdem können zusätzlich Arbeiten in explosionsgefährdeten Bereichen ausgeführt werden sowie körperschallarme Freilegearbeiten von Bewehrungsstählen in Stahlbetonflächen.
Dieses maschinenintensive Verfahren gehört ausschließlich in die Hände von erfahrenen Spezialisten zu denen wir seit nunmehr 15 Jahren zählen.

Niederdruckwasserstrahlen

dient zur Reinigung besonders vermooster  und vergrünter Oberflächen von Fassaden, Dachflächen und allen sonstigen Bereichen, die von zunehmender Algen-und  Flechtenbildung betroffen sind.
Hier wird überwiegend mit kaltem Wasser bis ca. 250 bar schonend gereinigt, um keine Oberflächen zu beschädigen oder zu zerstören.
Zusätzlich können auch Reinigungsmittel oder fungizide und algizide Wirkstofflösungen ergänzend benutzt werden.